Banner 1 Mittig.jpgBanner Mittig.jpgBanner 3 Mittig.jpg

Saisionstart 2021

Wegen Corona kann der LSV leider nur eingeschränkt in die neue Saison starten. Abstand halten und Rücksicht nehmen stehen aktuell im Vordergrund des Flugbetriebs. Dennoch sind Schulstarts möglich. So können wir die notwendigen Starts für Scheinerhalt und Ausbildung durchführen. Denn Übung ist der wesentliche Faktor für eine sichere Durchführung von Flugbewegung!

Mit der ASK 21 werden deshalb regemäßig Flüge durchgeführt. Von Seiten der Mitglieder ist jeder vollauf vom neuen Flugzeug begeistert! Diese Anschaffung hat sich definitiv gelohnt!

 

Umstrukturierung des Flugzeugparks

Der LSV Eßweiler stellt zur neuen Saison seinen Flugzeugpark weiter um. Schon im Dezember haben wir eine ASK 21 gekauft und sie von Österreich zu uns an dem Platz gebracht. Sie ist ein riesen Schritt für die Schulung in unserem Verein nach vorne. Bei ihr handelt es sich um ein in Glasfaserkunststoffbauweise gefertigtes, doppelsitziges Segelflugzeug. Sie zeichnet sich durch exzellente Flugeigenschaften und eine hervorragende Rundumsicht aus und ist nicht umsonst in den Augen vieler Fluglehrer das für die Schulung bestgeeignetste Segelflugzeug! Sie wird weitestgehend die Arbeit der Ka7 und des Twin Astirs ersetzen. Letzterer wird im Zuge der Umstrukturierung den Flugzeugpark verlassen.

Doch nicht nur für die Schulung ist dieser Doppelsitzer ein Gewinn. Auch kann mit ihm Kunstflug betrieben werden! Bald wird man also in regelmäßigen Abständen Loopings und Turns über Eßweiler sehen können.

Wir freuen uns auf die nächste Saison und den ersten Einsatz der "21"! Sie wird die Bedürfnisse unseres Vereins perfekt bedienen.

Weihnachtsgruß und Rückblick 2020

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Für alle war es ein Jahr der Umstellung und des Verzichts in vielen Bereichen des Lebens. Dennoch haben wir zusammen die Saison gut gemeistert und sehr viele schöne Momente auf dem Flugplatz erlebt.

Insgesamt wurden 1063 Starts von Segelflugzeugen, Motorseglern und Ultraleichtflugzeugen am Platz durchgeführt. Die bei uns stationierten Segelflugzeuge kommen auf 696 Stunden Flugzeit, 10 Stunden mehr als letztes Jahr. Auch mit dem seit diesem Jahr wieder im Einsatz befindlichen Samburo wurde viel geflogen. 234 Starts und knapp 70 Flugstunden entfallen auf ihn. Die meisten Starts hat die Ka7 absolviert. 391 mal hob sie dieses Jahr ab, meistens als Schulungsflug.

Dieses Jahr feierten wir auch einige Erfolge im Bereich Schulung: Niclas hat zielstrebig seinen Schein erhalten, Lukas hat die Lizenz SPL CR TMG erworben, Peter und Yves sind frei geflogen. Allen noch einmal herzliche Glückwünsche!

Ebenso blicken wir auf einige beachtliche Streckenflüge zurück. In Serres flogen Markus, Henrik und Sebastian mehrere große Strecken. Insgesamt tragen die drei somit -und auch mit Flügen in Deutschland- knapp 27.000 Punkte zur Wertung des Vereins bei. Die Größten Strecken flogen Markus mit 725,6 km und Henrik mit 685 km. Im Nachwuchsbereich zeigte Elias mit seinem ersten 300er, wohin die Reise im nächsten Jahr gehen soll.

Veränderungen gab es auch am Flugzeugpark. Der Discus wurde verkauft und stattdessen ein Cirrus angeschafft. Diese Änderung soll den Bedürfnissen der Mitglieder entgegenkommen. Außerdem wurde eine ASK 21 angeschafft, die die Ka7 und den Twin ersetzten, eine zeitgemäße Ausbildung und auch Kunstflug ermöglichen soll. Wir freuen uns schon auf ihren Einsatz nächstes Jahr.

Leider mussten dieses Jahr das Flugplatzfest und auch die Weihnachtsfeier ausfallen. Sobald es die Situation wieder ermöglicht wird dies selbstverständlich nachgeholt.

Allen die dieses Jahr trotz der besonderen Umstände fleißig angepackt haben, sei es beim Flugbetrieb oder der Pflege des Platzes, der Flugzeuge und des Vereinsheims möchten wir unseren Dank aussprechen! Gemeinsam haben wir dieses Jahr viel erreicht!

Wir wünschen euch allen eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleibt gesund!

Es Grüßt,

eure Vorstandschaft

Die längste Saison seit Jahrzehnten?

Das Ende der Saison war zwar schon lange angekündigt, aber das Wetter gönnt uns die wahrscheinlich längste Flugsaison seit Jahrzehnten. 

Das wird natürlich auch genutzt: Yves hat seine A-Prüfung bestanden und darf nun ohne Fluglehrer fliegen! Nach 60 Starts hat er die erste Hürde in Richtung Flugschein gemeistert!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Saisonende 2020

Das Ende der Saison steht vor der Tür, aber wir nutzen jede Möglichkeit aus um noch zu Fliegen! Das besonders Schöne am Herbst ist der fantastische Blick über die bunten Wälder im Zusammenspiel mit Nebel in den Tälern. 

2021 sind wir wieder bereit für Gastflüge und zum Schulen. Auch über Winter beraten wir dich gerne zur Ausbildung bei uns im Verein! 

 

Joomla templates by a4joomla
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.